Wieso es wichtig ist, sich von Ideen anderer inspirieren zu lassen


Clara Mrkos
E-Woche Klagenfurt-363

Es gibt unz├Ąhlige Gr├╝nde, wieso es sinnvoll ist, sich von Ideen und Tr├Ąumen anderer Personen inspirieren zu lassen. Oftmals mag bei Individuen der Eindruck erweckt werden, dass man sich nicht mit Gleichgesinnten austauschen soll, um so seine Ideen nicht zu gef├Ąhrden oder beeinflusst zu werden. Verzichtet man darauf, entgeht einem jedoch eine riesige Menge an Mehrwert.

5 Gr├╝nde, wieso du dich intensiv mit Ideen anderer besch├Ąftigen solltest!

  1. Inspiration: Eine gute Idee kann Inspiration bieten, um deine eigene Kreativit├Ąt anzuregen. Wenn du ├╝ber andere Startup-Ideen liest, kannst du Ideen sammeln und herausfinden, was in der Branche funktioniert und was nicht. Diese Ideen k├Ânnen dir helfen, deine eigenen Gedanken zu formen und deine eigenen Ideen weiterzuentwickeln.
  2. Lernen: Wenn du ├╝ber Projekte anderer lie├čt, kannst du lernen, wie sie ihr Gesch├Ąft aufgebaut haben und welche Strategien sie angewendet haben. Du kannst auch versuchen, selbst Fehler zu vermeiden, die andere bereits gemacht haben, und von ihren Erfahrungen profitieren. Auf diese Weise kannst du dein Wissen erweitern und deine Chancen auf Erfolg erh├Âhen.
  3. Networking: Wenn du ├╝ber Ideen lie├čt, hast du die M├Âglichkeit mit den Menschen dahinter, in Kontakt zu treten, falls du erkennst, dass ihr euch gut erg├Ąnzen w├╝rdet. So lernst du auch andere Menschen kennen, die in deinem Bereich aktiv sind. Networking ist besonders wichtig, um in der heutigen Gesch├Ąftswelt erfolgreich zu sein und zu werden.
  4. Innovation: Innovation entsteht oft aus der Zusammenarbeit und dem Austausch von Ideen. Wenn du dich mit den Ideen und Unternehmen anderer besch├Ąftigst, kannst du selbst neue Ideen und Ans├Ątze finden, wie du dein Projekt weiter voran kriegst.
  5. Trends: Besch├Ąftigst du dich intensiv mit dem Start-Up ├ľkosystem, dann f├Ąllt es dir viel leichter, Trends in der Branche zu erkennen und bestm├Âglich zu nutzen.

Wie du siehst, kann es eine wertvolle Erfahrung sein, sich mit den Ideen anderer zu besch├Ąftigen. So kannst du eine eigenen Ideen und Projekte voran treiben, deine eigenen F├Ąhigkeiten ausbauen, neue Kontakte kn├╝pfen und immer am letzten Stand der Innovationen und Trends sein.

Damit du dich nun direkt inspirieren lassen kannst, haben wir dir hier ein paar Presseartikel mitgebracht, in denen du ├╝ber die Projekte verschiedener Youth Entrepreneurship Week Teams lesen kannst, um vielleicht auch schon jetzt die obengenannten Vorteile an dir selbst testen kannst.

BHAK 1 Salzburg

“Am Samstag, den 12. November, durften 5 Mitglieder der 3BK der BHAK 1 Salzburg ihren Elevator Pitch f├╝r Trending Topics drehen. Anna, Theresa, Stefanie, Jana und Sarah, die den Elevator Pitch-Wettbewerb der IFTE Entrepreneurship Week in der HAK 1 gewonnen hatten, filmten 90 Minuten lang intensiv auf dem Dach des Innovation Salzburg-Geb├Ąudes, und das bei ungewohnt warmem Wetter. Im Anschluss an ihren Pitch beantworteten sie m├╝helos Fragen zu ihrem Businessplan und ihrer Teilnahme an der Youth Entrepreneurship Week. Zur├╝ck in der Schule werden die Sch├╝ler/innen zusammen mit dem Rest der dritten Klasse ihre Startup-Ideen in schriftliche Gesch├Ąftspl├Ąne f├╝r die n├Ąchste Phase des Wettbewerbs umsetzen.” Hier geht’s zum gesamten Artikel! ­čśŹ

HBLA Oberwart

“Die Sch├╝ler/-innen der 3HLT und 3HLW erlebten auch dieses Jahr sensationelle Tage im Rahmen der Youth Entrepreneurship Week in Wien. Durch die Inspiration des Inspirational Speakers Viktor Vecsei (CEO & Co-Founder Marswalk) bekamen die Sch├╝ler/-innen richtig Lust auf die Entwicklung einer eigenen und nachhaltigen Gesch├Ąftsidee. Begleitet wurden die jungen Entrepreneur/-innen von ausgebildeten Trainern, die bei der Problemdefinition, der Ideenfindung, der Entwicklung des Gesch├Ąftsmodells bis hin zum Prototyping stets mit Rat und Tat und ganz viel Motivation zur Verf├╝gung standen. Das gro├če Finale war der Final Pitch vor einer externen Jury. Die Jury pr├Ąmierte die Gesch├Ąftsidee ÔÇ×ErlebnisfarmÔÇť mit Platz eins, gefolgt von den Gesch├Ąftsideen ÔÇ×Cheap & EasyÔÇť und ÔÇ×ARAÔÇť, auf Platz zwei und drei, mit tollen Preisen. Gen├Ąchtigt wurde im ÔÇ×Hotel SuperbudeÔÇť am Prater. Nach dem anstrengenden Workshop wurde den Sch├╝ler/-innen im Rahmen einer Hotelf├╝hrung ein Einblick in die Gesch├Ąftsidee, das Unternehmenskonzept und nat├╝rlich das Personal Recruiting gew├Ąhrt. Ihre Freizeit verbrachten die Jugendlichen gerne auf der Mariahilfer Stra├če bzw. auf dem WU-Campus und nat├╝rlich im Prater. Trotz der arbeitsintensiven Tage konnten die zuk├╝nftigen Entrepreneur/-innen viele wertvolle Erfahrungen und Eindr├╝cke mitnehmen. Dem Eintauchen in die Startup-Szene steht nun nichts mehr im Wege.” Hier geht’s zum gesamten Artikel! ­čÄë

HLW Leoben

“Neue Wege in der Kinderbetreuung und der Aufkl├Ąrung an Schulen, eine App, die Jugendliche beim Erwachsenwerden unterst├╝tzt und viele weitere spannende Ideen entwickelten Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der HLW Leoben im Rahmen der Entrepreneurship-Week.
LEOBEN. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der 4B und 4D der HLW Leoben stellten k├╝rzlich ihr unternehmerisches Talent unter Beweis. Im Rahmen der Entrepreneurship-Week entwickelten sie innovative Ideen zur L├Âsung aktueller Probleme und kreierten innerhalb von vier Tagen nachhaltige Gesch├Ąftsmodelle. Gecoacht wurden die jungen Leute von zwei Profis der Start-up-Szene, Juliana Raupp und Angelika Lauber. Weitere Inspiration erhielten sie von externen Mentorinnen und Mentoren. Heraus kamen unter anderem innovative Projekte zu neuen Wegen der Kinderbetreuung und der Aufkl├Ąrung an Schulen oder auch eine App, die Jugendliche im Erwachsenwerden unterst├╝tzt.


Hohe Professionalit├Ąt beeindruckte

Ihre Ideen, bei denen sie vor allem Mut und Offenheit f├╝r neue Wege bewiesen, pr├Ąsentierten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler abschlie├čend in Form von kurzen Pitches einer dreik├Âpfigen Jury. Und wie sich herausstellte, kamen die Ideen ├╝beraus gut an. Insbesondere die Kreativit├Ąt und die hohe Professionalit├Ąt der Pr├Ąsentationen beeindruckten die drei Juroren Sayd Ali von der Wirtschaftskammer Steiermark, Reinhard Mayer und Thomas Wandler, Senior Partner der Kloepfel Consulting ├ľsterreich.

“Was die Jugendlichen im Rahmen der Youth-Entrepreneurship-Woche geleistet haben, war einfach unglaublich. Falls das eine oder andere Projekt tats├Ąchlich umgesetzt werden sollte, stellt dies sicherlich eine Bereicherung f├╝r die Wirtschaft unserer Region dar.” – Sayd Ali, Wirtschaftskammer Steiermark


Zum Siegerteam wurden schlie├člich Nina Gletthofer, Veronika Papic, Bojana Djukic und Livia Konrad mit ihrem Aufkl├Ąrungsprojekt “LetÔÇÖs talk about it” gek├╝rt.” Hier geht’s zum gesamten Artikel! ­čÜÇ

Schau auf jeden Fall auch noch auf unseren Social Media Kan├Ąlen vorbei um noch mehr spannende Tipps und Infos zu bekommen! ­čśÄ

Instagram ­čśŹ

TikTok ­čôł

Melde dich an!

Trage dich in unseren Newsletter ein und wir schicken dir 1x im Monat die wichtigsten Neuigkeiten zur Youth Entrepreneurship Week.

Daten werden verarbeitet...

Viel Spa├č mit den News zur Youth Entrepreneurship Week!

Related posts

Design ohne Titel
Das Lean Canvas Business Model: Dein Schl├╝ssel zum Unternehmertum
Clara Mrkos
Wie du Jugendliche auch nach der Week noch unterst├╝tzen kannst!
Success Story dogether x Stephanie Cox
austrianstartups
Wie du Jugendliche auch nach der Week noch unterst├╝tzen kannst!
Success Story YEW x Samantha Tady
austrianstartups
Wie du Jugendliche auch nach der Week noch unterst├╝tzen kannst!
Success Story YEW x Canva
austrianstartups

Stay up to date!


Trage dich in unseren Newsletter ein und wir schicken dir 1x im Monat die wichtigsten Neuigkeiten zur Youth Entrepreneurship Week.

Daten werden verarbeitet...

Viel Spa├č mit den News zur Youth Entrepreneurship Week!